Mozart: "Meine erste Akademie, privat"
📣 11.07. 19:30: Stadthalle Landau an der Isar: Konzert im Kerzenschein Kristian Bezuidenhout | Klavier und Musikalische Leitung Freiburger Barockorchester Wolfgang Amadeus Mozart | Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur KV 449 Nr. 14 Wolfgang Amadeus Mozart/Michael Haydn | Sinfonie Nr. 37 G-Dur KV 444 Wolfgang Amadeus Mozart | Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur „Jenamy“ KV 271 Nr. 9 Willkommen bei den Mozarts! Die Besucherinnen und Besucher erleben ein Originalkonzert, das Mozart am Mittwoch, den 17. März 1784 im Trattnerhof in Wien gab. Er wohnte im gleichen Gebäude, zwei Stockwerke darüber. Sein Flügel wurde einfach hinunter in die Kapelle des Trattnerhofes getragen. Hat Constanze am Eingang die Billets kontrolliert? Sicher ist: Das Publikum erlebte im Kerzenschein unter anderem die Uraufführung des 14. Klavierkonzerts, das eigens für diesen Anlass entstanden war. Das Publikum: der Adel und Hochadel von Wien – wir kennen jeden einzelnen Besucher, weil Mozart seinem Vater alle 174 Namen der versammelten Baronessen, Komtessen, Fürsten und Prinzen in einem Brief mitgeteilt hat. Der Eintritt betrug sechs Gulden für eine Serie von drei Konzerten. Beim EW-Konzert kann jede Besucherin und jeder Besucher ein historisches Eintrittsbillet mit dem eigenen Namen in Mozarts Handschrift bekommen – einfach Postadresse beim Kauf angeben. Foto: Bezuidenhout: Marco Borggreve FBO: Valentin Behringer
Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Klassische Musik, Chor, konzertante Aufführungen »
Bedrich Smetana: Mein Vaterland
📣 28.07. 19:00: Basilika Niederalteich: Vysehrad, Die Moldau, Aus Hain und Flur u.a. Philharmonie Pilsen Chuhel Iwasaki | Dirigent Zum 200. Geburtstag von Bedrich Smetana haben die EW die Philharmonie Pilsen eingeladen, den großen Zyklus sinfonischer Dichtung „Mein Vaterland“ (tschechisch „Má Vlast“) aufzuführen. In ihm kleidete Smetana die Schönheiten und geschichtliche Meilensteine seiner Heimat in Musik. Größte Popularität hat darin die Tondichtung „Die Moldau“ erlangt. Uraufgeführt wurde der Zyklus als vollständiges Werk 1882 in Prag. Smetana galt zu dieser Zeit bereits als Begründer der tschechischen Nationalmusik. Der Zyklus handelt in vielfältigen Farben von der Sagenwelt, Landschaft und Geschichte seiner böhmischen Heimat, erhielt aber von Smetana keine genaue inhaltliche Deutung zugeschrieben. Für ihn sollte allein die Fantasie des Publikums die Bilder zu seiner Musik entstehen lassen. „Vyšehrad“ beschwört den Mythos der Prager Festung voller Pracht und Nostalgie, „Die Moldau“ verfolgt tonmalerisch den Lauf des bekanntesten Flusses im Land, „Šárka“ erzählt die blutrünstige Geschichte der sagenhaften Amazonenkönigin. „Aus Böhmens Hain und Flur“ stellt im Wechsel dazu eine sanfte Pastorale über das Erlebnis der Natur mit folkloristischen Elementen dar. „Tábor“ ist vor allem durch seinen Choral als Symbol der hussitischen Freiheitsbewegung des 15. Jahrhunderts in Böhmen bekannt und „Blaník“ greift am Ende erneut die Geschichte Tschechiens auf, den stillen Moment vor der siegreichen Schlacht, eine Erinnerung an die einstige Größe des Landes und ein optimistischer Appell an die Kraft, die durch Freiheit entstehen kann. Má Vlast – Mein Vaterland (JB 1:112) 1. Vyšehrad 2. Vitava – Die Moldau 3. Šárka 4. Z ceských luhýu a háju – Aus Böhmens Hain und Flur 5. Tábor 6. Blaník Foto: Patrick Marek
Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Klassische Musik, Chor, konzertante Aufführungen »
Süden. Westen.
📣 05.07. 19:30: Asambasilika: Erhalten Sie 20% Rabatt bei Buchung des "Kombi-Ticket: NORDEN.SÜDEN.WESTEN.OSTEN" https://ew-passau.reservix.de/p/reservix/event/2187358 Minguet Quartett - Beethoven, Brahms und Reinvere Ulrich Isfort | 1.Violine Annette Reisinger | 2.Violine Aida-Carmen Soanea | Viola Matthias Diener | Violoncello Jüri Reinvere | „Four Quartets“: 3. Streichquartett IET Johannes Brahms | Streichquartett op. 51 Nr. 1 Jüri Reinvere | „Four Quartets“: 2. Streichquartett PIAZZA DI SANTO SPIRITO L. v. Beethoven | Heiliger Dankgesang aus dem Streichquartett op. 132 Herausgehobene Meisterwerke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms treffen an zwei Abenden in Fürstenzell und Osterhofen auf einzigartige Streichquartette der Gegenwart. Der estnische Komponist Jüri Reinvere verwebt Dichtung und Musik zart und sinnlich ineinander. Seine „Four Quartets“ sind mit europäischen Orten in vier Himmelsrichtungen verknüpft und verwandeln diese mit Worten und Klängen in Seelenlandschaften. Jedes der Quartette ist eine ausgeklügelte, komplexe Verschränkung von Dichtung mit Komposition. Jüri Reinvere schrieb die poetischen Texte ebenso wie die Musik. In der Asambasilika widmen sich seine beiden Streichquartette dem kleinen Dorf Iet in der Schweiz und dem Platz vor der Kirche Santo Spirito in Florenz. Auf der einen Seite steht eine harmonische Sommerstimmung in den Schweizer Alpen voller satter Naturimpressionen, die die Schöpfung feiert; auf der anderen Seite die pulsierende, lebhafte italienische Stadt Florenz als Ausgangspunkt, in der die Suche nach der eigenen Identität, nach dem Ich thematisiert wird. Die Streichquartette von Brahms und Beethoven, die an diesem Abend zudem auf dem Programm stehen, zählen zu den Gipfelwerken der Gattung wie das Minguet Quartett eines der führenden Streichquartette unserer Zeit ist. 2023 waren die Musikerinnen und Musiker mit einer eigenen Konzertserie bei den Salzburger Festspielen zu Gast. Jüri Reinvere führt jeweils um 18 Uhr in seine Werke ein. Karten zu 6 € pro Person. Foto: Irene Zandel
Tickets, Eintrittskarten und Karten Online Vorverkauf: www.reservix.de. - Klassische Musik, Chor, konzertante Aufführungen »